Veranstaltungen





 
 

Das Herz von Chemnitz. 220 Jahre Industriekultur

Die Sonderausstellung ist ein Beitrag des Industriemuseums Chemnitz zum Stadtjubiläum '875 Jahre Chemnitz'.

Vor 220 Jahren wurde Chemnitz mit der Bernhardschen Spinnerei in Harthau und der Spinnfabrik „Wöhler & Lange“ zur Wiege der sächsischen Industrialisierung. Herausforderungen und Leistungen der Chemnitzer Arbeiter, Ingenieure, Erfnder und Unternehmer von 1798 bis heute stehen im Mittelpunkt der Sonderausstellung. Erfahren Sie, wie Chemnitz zur führenden sächsischen Industriestadt wurde und wie die industrielle Entwicklung die Stadt formte und bis heute prägt.

Die Industrialisierung ist das wohl spannendste Kapitel der Chemnitzer Stadtgeschichte. Das industrielle Herz Sachsens schlägt ohne Zweifel in Chemnitz – und das seit rund 220 Jahren. Unternehmerpersönlichkeiten wie Richard Hartmann, Carl Gottlieb Haubold oder Louis Ferdinand Schönherr gehören zur Stadt ebenso wie die in Vergessenheit geratenen kleinen und großen Chemnitzer Erfolgsgeschichten.

Lage
Zeit

Montag geschlossen
Dienstag - Freitag 09.00-17.00 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertag11 bis 15 Uhr
Preis

Besuch Dauerausstellung 7,00 €
Ermäßigt 4,00 €
Kinder bis 18 Jahre, Schüler über 18 Jahre mit gültigem Schülerausweis, Mitglieder des Fördervereins Industriemuseum Chemnitz e. V. und Mitarbeiter des Industriemuseums Chemnitz frei
Weitere Informationen zum Industriemuseum Chemnitz

zurück

 

Kontakt:

Sächsisches Industriemuseum Industriemuseum Chemnitz
Zwickauer Straße 119
09112 Chemnitz

Tel.: 0371 3676140
Fax: 0371 3676141


E-Mail-Kontakt