Suche Partner




Suche Regionen

Kontakt

Annegret & Christian Helm GbR
Bahnhofstraße 1
01816 Bad Gottleuba

Tel.: 035 023 / 52 7 705


E-Mail-Kontakt

Musik und Kabarett für Sachsen sowie übernachten im historischen Bahnwaggon

(Seiten im Aufbau!)

Die packende Vorgeschichte:

Von 1905 bis 1970 schnauften Dampfloks mit Personenzügen von Pirna nach Bad Gottleuba – der Güterverkehr erhielt eine Gnadenfrist bis 1976. Danach wurden die Gleise in den heutigen Kurort Bad Gottleuba-Berggießhübel abgerissen und die Erinnerung an die erste mit 1435 mm Spurweite errichtete sächsische Sekundärbahn begannen zu verblassen.
Doch Anfang der 2010er Jahre erweckte Familie Helm das ehemalige Empfangsgebäude des Bahnhofes Bad Gottleuba aus seinem Dornröschenschlaf. Sie richteten im Erdgeschoss ein Café ein und schufen im Vorfeld des Gebäudes mehrere Attraktionen für die ganze Familie. Dazu gehört ein gemütlicher Sitzbereich mit einer 5-Zoll-Bahn, auf der Kinder mit Erwachsenen oder unter Aufsicht von Erwachsenen in der warmen Jahreszeit ihre Runden drehen können.

Das Übernachtungsangebot

Innerhalb einer spektakulären Transportaktion holte Christian Helm im Jahr 2015 einen zweiachsigen Personenwagen mit offenen Plattformen nach Gottleuba. Diesen stellte er auf ein kurzes wiederaufgebautes Gleisstück neben den alten Bahnsteig. Fahren soll der 1928 in Uerdingen gebaute typische Nebenbahnpersonenwagen hier nicht mehr – stattdessen dient er seit mehreren Jahren als Übernachtungswagen. Dazu erhielt der Wagen fünf Betten, eine Sitzgelegenheit im Stile der DR-Polsterung und ein Fernsehgerät. Verschiedene Bahnutensilien wie Zuglaufschilder und Laternen verleihen dieser Ferienunterkunft eine ganz eigene Atmosphäre. Die Küche sowie die sanitären Anlagen für Übernachtungsgäste befinden sich im historischen Nebengebäude gleich neben dem Eisenbahnwagen.

Das Umfeld

Neben dem ehemaligen Bahnhofsgelände laden ein Kinderspielplatz sowie der Goethepark der Kurstadt mit einem idyllischen See und zahlreichen Bänken zum Verweilen ein.

Den täglichen Café-Betrieb stellte Familie Helm coronabedingt zum Jahresende 2021 ein. Doch für Sonderveranstaltungen des seitdem mehrheitlich zur Musikausbildung/zum Erlernen von Instrumenten genutzten Gebäudes steht es unverändert zur Verfügung. Die rührigen Eigentümer streben aber auch schon bald wieder kulturelle Veranstaltungen im alten Bahnhof an. Ein Besuch und eine Reservierungsanfrage für den Ferienwaggon lohnen sich daher immer!