Suche Partner




Suche Regionen

Kontakt

Projektbüro Sächsische Landesausstellung
c/o Deutsches Hygiene-Museum Dresden
Lingnerplatz 1
01069 Dresden

Tel.: 0351 4846288


E-Mail-Kontakt

Beschreibung

Landesausstellung verschoben!
Liebe Freundinnen und Freunde der Industriekultur,
die Sächsische Staatsministerin für Kultur und Tourismus, Barbara Klepsch, und der Direktor des Deutschen Hygiene-Museums, Prof. Klaus Vogel, geben heute bekannt, dass die 4. Sächsische Landesausstellung Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen nicht wie geplant am 25. April 2020 eröffnet wird. Die Entscheidung erfolgte in Abstimmung mit der Zentralausstellung in Zwickau sowie den sechs Schauplatz-Ausstellungen in Südwestsachsen. Aufgrund der aktuellen Entwicklung bei der Ausbreitung des Coronavirus könne an der ursprünglich geplanten Laufzeit vom 25. April bis 1. November 2020 nicht mehr festgehalten werden. Aussagen über ein neues Eröffnungsdatum und die Laufzeit der Landesausstellung können erst dann getroffen werden, wenn sich die Situation dauerhaft beruhigt und normalisiert habe.
Schulklassen und Gruppen die bereits Führungen und Projekte gebucht haben, können diese beim Besucherservice kostenfrei stornieren oder umbuchen, sobald die neue Laufzeit der Landesausstellung feststeht.
Auf unserer Website und unseren Social-Media-Kanälen werden wir Sie über die weiteren Entwicklungen informieren.
Wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen, dass Sie diese Krisensituation gesund und besonnen bestehen.
Prof. Klaus Vogel
Direktor Deutsches Hygiene-Museum


500 Jahre Industriekultur in Sachsen


Für Sachsen steht 2020 ganz im Zeichen seines reichen industriekulturellen Erbes. Seit mehr als fünf Jahrhunderten finden bahnbrechende Ideen, Erfindungen und Produkte aus dieser Region ihren Weg in die ganze Welt. Den Höhepunkt des „Jahres der Industriekultur“ bildet darum die 4. Sächsische Landesausstellung, die vom 25. April bis zum 1. November 2020 vor allem Südwestsachsen als eine der bedeutendsten Wiegen der europäischen Industrialisierung vorstellen wird.

Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen – die gleichnamige Zentralausstellung im Audi-Bau Zwickau entfaltet auf rund 3.000 m² Ausstellungsfläche ein faszinierendes multimediales Panorama der sächsischen Technik-, Wissenschafts- und Kulturgeschichte. Parallel dazu werden an sechs authentischen industriehistorischen Standorten der Region Schauplatzausstellungen zu branchenspezifische Themen zu erleben sein. Historische, aktuelle und zukünftige Industriezweige stehen im Zentrum dieser Präsentationen: AutoBoom. im August Horch Museum Zwickau, KohleBoom. im Bergbaumuseum Oelsnitz/Erzgebirge, EisenbahnBoom. im Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf, SilberBoom. im Silberbergwerk Freiberg, MaschinenBoom. im Industriemuseum Chemnitz und TextilBoom. in der Tuchfabrik Pfau Crimmitschau.

 
Standorte der 4. Sächsischen Landesausstellung 2020 
©

Schauplätze

1. AutoBoom. im August Horch Museum Zwickau - Zentralausstellung
2. KohleBoom. im Bergbaumuseum Oelsnitz/Erzgebirge
3. EisenbahnBoom. im Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf
4. SilberBoom. im Silberbergwerk Freiberg
5. MaschinenBoom. im Industriemuseum Chemnitz und
6. TextilBoom. in der Tuchfabrik Pfau Crimmitschau.
MaschinenBoom. Industriemuseum Chemnitz 
© HOLGER STEIN FOTOGRAFIE